• +49 (0) 4531 / 888 22 44
  • 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Schneller Versand
  • SSL verschlüsselt
  • Alle Produkte sofort lieferbar
  • Individueller Zuschnitt
Geschäftskunden
Hotline
Berater

Klebeverfahren mit Flächenkleber BlueTek

Wir klären hier die wichtigsten Punkte, die zu beachten sind, wenn Sie mit dem DACHPROTECT EPDM Flächenkleber BlueTek arbeiten.

Anforderungen an den Untergrund

Der Untergrund muss sauber, trocken, lochfrei und eben sein. Für weitere Informationen lesen Sie ab Seite 25 das Kapitel 3.1 in unserem Handbuch EPDM-Dachsystem. Unser Handbuch erhalten Sie auch hier in digitaler Fassung. Ist der Untergrund dementsprechend vorbereitet, beschäftigen wir uns jetzt mit dem Klebeverfahren.

Für das Verkleben der DACHPROTECT EPDM Dachbahn sind keine weiteren Vorbereitungen zu treffen.

Was ist eine vollflächige Verklebung?

Von einer vollflächigen Verklebung wird gesprochen, wenn mehr als 90 % der Dachfläche verklebt wurden.

 

Nassklebeverfahren mit dem DACHPROTECT EPDM Flächenkleber BlueTek

 

 

Ist der Untergrund so weit vorbereitet, können Sie die DACHPROTECT EPDM Dachbahn auslegen und erst einmal ruhen lassen. Das kann schon am Vortag erfolgen, um das Dach vor Regen zu schützen. Die Hälfte der Dachbahn zurückschlagen und danach die Seiten (kompletter Rand) ca. 40 cm einschlagen. Damit haben Sie genug Platz, um sich um die Dachbahn zu bewegen.

 

 

 

 

 

Nun schütteln Sie den Kanister mit dem Flächenkleber gut durch. Der BlueTek Flächenkleber wird in Schlangenlinien mit einem Abstand von 35 bis 50 cm aufgetragen.

 

 

 

 

 

 

 

 Jetzt können Sie den Kleber mit einer Kurzflor-Walze verteilen.

  

Nun ist es Zeit, die eingeschlagene Dachbahn langsam über den noch nassen Kleber zu schieben. Mit einem Besen werden die Falten herausgestrichen, dabei arbeiten Sie immer von der Mitte nach außen. Dann schlagen Sie die andere Seite der Dachbahn ein und wiederholen die Arbeitsschritte bis auch die andere Hälfte verklebt ist.

Zum Schluss bleiben nur noch die Randflächen, die Sie als Gehfläche freigehalten haben, diese werden im Kontaktklebeverfahren verklebt.

   

Wichtiger Hinweis:

Dieses Verfahren ist ausschließlich für diffusionsfähige Untergründe

(z. B. Holz), da der Kleber durch den Untergrund die Möglichkeit zum Trocknen haben muss.

Mindesttemperatur während der Verarbeitung und Trocknung: 5°C

Der Verbrauch liegt bei etwa (0,15 bis) 0,20 l/m², je nach Untergrund.

 

Kontaktklebeverfahren mit dem DACHPROTECT EPDM Flächenkleber BlueTek

Das Kontaktklebeverfahren unterscheidet sich in den ersten Arbeitsschritten, nicht vom Nassklebeverfahren. Auch hier wird zunächst der Untergrund vorbearbeitet und gereinigt.

DACHPROTECT EPDM Dachbahn auslegen und ca. eine halbe Stunde ruhen lassen.

Auch hier schlagen Sie ca. die Hälfte der DACHPROTECT Dachbahn über und lassen ggf. seitlich einen 40-cm-Streifen frei, um sich auf dem Dach bewegen zu können.

Den Kanister mit dem Kleber gut schütteln!

 

Jetzt kommt der Unterschied!

Auf Untergrund und Dachbahn den Flächenkleber BlueTek in Schlangenlinien mit einem Abstand von ca. 35 bis 50 cm auftragen und mit einer Kurzflor-Walze vollflächig dünn verteilen.

 

Nun können Sie die Dachbahn in den abgelüfteten Flächenkleber zurückschlagen und mit einem Besen von der Mitte zu den Rändern vorsichtig andrücken. Die Arbeitsschritte werden auf der noch nicht verklebten Seite wiederholt. Abschließend ggf. die Randbereiche ebenso bearbeiten. Bei Hochzügen wird die Dachbahn mithilfe einer Andrückrolle fest angedrücket.

Woran erkenne ich, dass der Flächenkleber gut abgelüftet ist?

Den Flächenkleber vollständig ablüften lassen bedeutet, dass der Kleber seine Farbe in klar-transparent ändert.

 

Achtung!

Erstkontakt der Klebeflächen führt zu sofortiger Verklebung.

 

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie auch hier in unserem Handbuch.

Ebenfalls interessant: Schauen sie sich unsere Montageanleitung auch als Video an!

 

 

 

 

AUSGEZEICHNET.ORG